Gewerbe 2019

Dienstleistungsgebäude Lauf a.d.Peg.

Ansicht Saarstraße

Der Neubau wurde als 3-geschossiges Gebäudeensemble aus 3 Einzelbaukörpern entwickelt, die auf einem erdgeschossigen Sockel zusammengefasst werden. Bezugnehmend auf die umgebende Bebauung sowie der mittelalterlich geprägten Maßstäblichkeit der Gebäude um den Hauptmarkt und entlang des Stadtgrabens wurde ein Satteldach vorgesehen. Das Gesamtgrundstück wurde mit einer 1-geschossigen Tiefgarage unterbaut. Die fußläufige Verbindung zwischen Poststraße und Saarstraße wird in die neue städtebauliche Hauptachse, zwischen Bestandsgebäude und Neubau verlegt. Dieser Bereich wurde als Aufenthaltszone aufgewertet und als Raum belebt. Der Haupteingang zum Gebäude befindet sich westlich mittig. Die Zufahrt zur neuen Tiefgarage wurde nach Nordosten gelegt, um eine verkehrliche Entflechtung mit der bestehenden Zufahrt Tiefgarage Sparkasse zu erreichen. Die bestehenden Funktionen Müll, Fahrräder werden neu geordnet und in die Gestaltung einbezogen. Der Autoschalter am Bestand wurde abgebrochen. Um einen zentralen Kern mit Haupttreppe und Aufzug gruppieren sich pro Ebene maximal 2 Mieteinheiten mit einer Größe von 100 bis 350m². Die Grundrisse sowie die Tragstruktur sind flexibel ausgeführt, so dass unterschiedliche Bürokonzepte, je nach Mieterwunsch, ausgeführt werden können. Die Büroflächen sind Ost-/ West orientiert und somit optimal belichtet. In Ebene 2/3 werden Maisonette-Einheiten angeboten. Die differenzierte Ausbildung der Fassaden der Einzelbaukörper, unter Verwendung eines vereinheitlichenden Fassadenmaterials, ist gestalterisch gewünscht und dient der Adressbildung. Die Fassaden gliedern sich dem Gebäudegrundraster von 1,35m/ 2,70m/ 5,40m folgend und bilden eine gebäudeumlaufende homogene Fassadenstruktur aus vertikalen Fensterelementen mit einer Brüstung von 0,30m und Rahmungen aus Massivholz sowie Oberblenden aus Holzmehrschichtplatten im Bereich der Sonnenschutzbehänge. Die Giebelseiten der Gebäude sowie die Fassade des Treppenhauskerns nach Osten werden gestalterisch abgesetzt und mit hinterlüfteter Faserbetonverkleidung versehen. Das Gebäude wurde nach den Kriterien des DGNB geplant. Es wird die Zertifizierung Gold angestrebt.

Haupteingang
Fassade Ostseite
Fassadendetail
Fassadenwestseite
Flurzone
Kombibüro
Detail Fassade
Bauherr Sparkasse Nürnberg I Herr Stefan Heinlein
Anstalt des öffentlichen Rechts
Lorenzer Platz 2
90402 Nürnberg
T. 0911 / 230-4953
Planungszeit 08_2016 bis 08_2017
Bauzeit 08_2017 bis 05_2019
Bearbeitung Leistungsphasen §33 HOAI 1-8 I Generalplanung
Kosten KG 100-700 DIN 276 7,96 Mio. €
Nutzfläche NF 1.302 m²
Bruttorauminhalt BRI 10.587 m³
Bruttogrundfläche BGF 3.051 m²